skip to content

Archiv





Willkommen (bei der ehemaligen Pefi-Waldstiftung)

Die Pefi-Institution hat sich zum Ziel gesetzt, den Baum/Wald, die Natur resp. die ganze Schöpfung wieder mehr zum Gegenstand des Bewusstseins zu machen. Sie will aufdecken und thematisieren, wie wertvoll die Verbundenheit zur Natur für das eigene Gemüt sein kann.
In den nachstehenden Rubriken wird unser Wirken vorgestellt. Für die Unterstützung in der einen oder andern Form danken wir.
 


Porträt

Pefi-Waldstiftung

Der Wald

Die Ziele

Vermittlung der Pefi-Botschaft

 

Der Stiftungsrat

Der Beirat

Ihre Unterstützung

Kontakte

 

Pefi-Waldstiftung

Die Pefi-Waldstiftung wurde 1997 gegründet, um dem Wald eine eigene Stimme zu geben. Diese Stimme wird verkörpert mit der Figur Pefi, einem sympathischen Hasen, als Sprecher des Waldes. Die Stiftung ist politisch wie ideologisch neutral, sie richtet sich an alle Kreise. In der Schweiz gestartet, wird sie schrittweise internationale Bedeutung erlangen.

 

logo_wst

 

 

Der Wald  

Der Wald ist noch der einzige fast naturbelassene Ort in unserer Mitte
und ist nicht nur blosse Ansammlung von Bäumen. Er ist voller
Dynamik, unersetzbarer Lebensraum von unzähligen grosser wie
kleiner Lebewesen und ebenso unermesslich reich an Schönheit,
Vielfalt und Erfüllung. Der Wald lebt, erfüllt seine Aufgabe, aber viel
zu wenige nehmen das wahr.

Der Wald soll nun wieder zu einer Quelle der inneren Ruhe und Entspannung werden. Menschen wie Tiere brauchen ihn um atmen zu können - genauso brauchen wir ihn aber auch seelisch, als Ausgleich
zu unserem hektischen Alltag.

Die Ziele  

Die Pefi-Waldstiftung möchte eine nachhaltige Bewusstseinserneuerung zugunsten unseres Waldes und damit zu unserem eigenen Sein auslösen. Sie fördert gezielt unternehmerische und persönliche Initiativen, welche durch innovative Produkte oder Massnahmen Impulse geben, Impulse für die Ökologie als auch für unsere Wirtschaft.

Die Stiftung unterstützt die Pflege, Nutzung und Aufforstung, ebenso die Wiederverwendung von Abfall- resp. Nebenprodukten, welche durch die Forstwirtschaft entstehen.

 

 

Vermittlung der Pefi-Botschaft

Pefi fördert sinnvolle Unterhaltung für Kinder und die ganze Familie. Gezielte Präsentationen von und mit Pefi bewirken auf eine lustige und sinnige Art eine bleibende Beziehung zum Wald und zur Natur.

Dabei wird Pefi unterstützt durch die angebotenen Artikel wie z.B. CD mit Kinderliedern, Gesangs-/Bilderbücher, Malbücher, Broschüre der Pefi-Leitgedanken (kreative Werke) sowie Unterrichtslektionen für den Schulgebrauch .

In den nächsten Monaten werden auch Kurse angeboten, um die
Botschaft von Pefi in einer speziellen Atmosphäre vermitteln zu können.

Pefi vergibt hin und wieder den Pefi-Preis, die Auszeichnung für spezielle Anstrengungen für den Wald oder die Natur.

Der Stiftungsrat

Der Stiftungsrat besteht aus namhaften Vertretern aus Wirtschaft und Politik, aus Fachleuten der Bereiche Wald, Ökologie und Erziehung genauso wie aus Repräsentanten des Zielpublikums.

  • Präsidentin: Koch Eveline Kindergärtnerin und Ausbildnerin, Waltenschwil
  • Fritzsche Vreni, Bremgarten
  • Lustenberger Barbara, Lehrerin, Aesch LU
  • Tanner Peter, Unternehmer und Einwohnerrat, Wohlen

 

 

Der Beirat:  

  • Bosshart Beatrix, Brunegg
  • Küng Leonz, Aristau
  • Manser Inge, Uerikon
  • Müller René, Möhlin
  • Scheck Christian, Dörflingen
  • Schenk Simon, Trubschachen
  • Stähli Jakob, Wohlen
  • Steffen Robert, Wohlen





Leitgedanken


 

 

 

 

 

 

Weitere Leitgedanken finden Sie in der Sammlung >Pefi-Leitgedanken<




 

Drogen


Bäume helfen

Warum Zuflucht in Drogen ? Bäume geben Hochgefühl !

Eine innere Leere und ein Gefühl von Sinnlosigkeit lässt Menschen zu Drogen und allgemein zu Suchtmitteln greifen. Die Pefi-Waldstiftung in Wohlen AG will aufzeigen, wie auf ungefährliche Art ein "Hochgefühl" erlangt und dabei "Wärme" empfunden werden kann. "Betrachte den Baum und viel Ungemach fällt ab, das Herz wärmt sich". Indem die Menschen die Schöpfung, die Natur und naheliegenderweise die Bäume betrachten, verwandelt sich ihre Leere in ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Der Baum, majestätisch und immer verfügbar, erscheint uns - als ruhender Pol in unserer unsinnigen Hektik - geradezu symbolhaft für Ruhe, Zugehörigkeit und Ausdruck des sinnerfüllten Lebens.

Die Griechen, Römer, Germanen und vor allem die Kelten, ebenso Dichter, Maler und Komponisten, verehrten Bäume und schöpften aus ihnen Kraft. Auch heute kann die Kraft der Bäume gespürt werden, wenn wirklich "mit dem Herzen" wahrgenommen. Des öftern, speziell in hektischen oder problematischen Zeiten, sich an einen Baum erinnern, gibt neue Energie sowie Zuversicht und bekämpft dadurch das sehr unangenehme, ja bedrohliche Gefühl von Entwurzelung. Diese Hinwendung zum Elementaren beflügelt die Kreativität, stärkt und bereichert das Leben. Der Baum ist ein Freund, er ist immer da, er wartet - es liegt am Menschen ihn zu gewinnen. Die Pefi-Waldstiftung will mithelfen, dass diese alte Erfahrung bei möglichst vielen Menschen wieder zur Selbsterfahrung wird und damit Suchtmitteln keinen Platz lässt.

Unsere Stiftung, die auf die heilsame Wirkung der gedanklichen Rückbesinnung auf das Elementare - also die gewachsene Natur - aufmerksam macht, will sich mit dem grossen aktuellen Problem "Suchtmittel" auseinandersetzen und einen alten Denkansatz neu präsentieren.

Nicht nur, aber auch in der Schweiz entstehen durch den Missbrauch gewisser Mittel enorme Schäden, die riesige direkte und indirekte Kosten verursachen. Den finanziellen Aufwand tragen wir alle, die gesamte Volkswirtschaft, jedermann, jeder Arbeitgeber. Der Missbrauch bedeutet aber auch für sehr viele Direktbetroffene, sowie deren Bekannten- und Freundeskreis, unvorstellbares Leid, das sich über Jahre hinstrecken kann.

Die Eindämmung der Auswirkungen resp. die Lösung dieses akuten Problems wurde und wird auf vielfältige Art angegangen. Aus dieser breiten Palette möchten wir einem speziellen Wirken, besondere Aufmerksamkeit schenken, es ist nicht neu, jedoch eine echte Alternative. Mit der Umsetzung kann jedermann sofort und zum Nulltarif beginnen.

Der Denkansatz ist der, etwas anderes in den Vordergrund unseres Alltages zu stellen. Damit verbunden ist eine Umorientierung und, wie oben erwähnt, eine Hinwendung zum Elementaren. Das bedeutet Balsam und Ruhe für die Seele, sowie Nahrung für das Herz. Zugegeben, unser "Rezept" ist schlicht und einfach, aber wirksam und betont den Positivismus.


Infomaterial erhalten sie bei der Pefi-Waldstiftung unter (056) 622 59 59 (oder 056 622 33 44) oder in der Sonderausstellung "Baum - Wald" der Galerie im Park, Bahnhofweg 17, 5610 Wohlen.









Copyright © 2010 Plattform für Naturverein Wohlen, Tanner Peter und Waldprodukte | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker